:

Anlage im Bauhausstil lockt in die Toskana des Nordens

Urlaub in der Uckerseenregion genießen. Dieses ist ab sofort in einer weiteren Anlage möglich. Der Architekt und Investor setzt dabei bewusst auf einen hochwertigen Standard.

Ferdinand von Hohenzollern mit Ehefrau Ilona. Der Süddeutsche und die Österreicherin haben in der Uckermark ihre Wurzeln geschlagen.
Heiko Schulze Ferdinand von Hohenzollern mit Ehefrau Ilona. Der Süddeutsche und die Österreicherin haben in der Uckermark ihre Wurzeln geschlagen.

Ferdinand von Hohenzollern ist für die neue Ferienanlage auf dem Gut Fergitz Architekt und Investor in einem. Zusammen mit seiner Familie konnte er zur Eröffnung der außergewöhnlichen Gebäude am 17. Mai zahlreiche Gäste aus der Uckermark, Berlin und ganz Deutschland begrüßen. "Wir haben hier nicht nur zahlreiche Bäume gepflanzt, sondern selbst unsere Wurzeln geschlagen", erklärte er die enge Verbundenheit seiner Familie mit der außergewöhnlich schönen Region im Nordosten Brandenburgs. Das neue Angebot, das über vier Wohnungen mit insgesamt bis zu 20 Betten verfügt, setzt auf Nachhaltigkeit. Und was nachhaltigen Tourismus betrifft, ist die Uckermark deutschlandweit prämierter Vorreiter, noch vor dem bayrischen Wald und dem Schwarzwald.