Kein Geld zum Löcherstopfen:

Auf maroder Landespiste gilt jetzt Tempo 70

Weil die Löcher immer größer werden und Geld für die Sanierung fehlt, muss auf einem Stück der Landesstraße 15 langsamer gefahren werden.

Wegen Straßenschäden heißt es auf der L 15 jetzt: Fuß vom Gas.
Birgit Bruck Wegen Straßenschäden heißt es auf der L 15 jetzt: Fuß vom Gas.

Auf der L 15 zwischen Lychen und dem Abzweig Mahlendorf dürfen Kraftfahrer nur noch mit Tempo 70 unterwegs sein. Die Verkehrsbehörde des Landkreises Uckermark und der Landesbetrieb Straßenwesen haben das Tempolimit verhängt, weil sonst die Verkehrssicherheit auf dem acht Kilometer langen Abschnitt nicht mehr gewährleistet ist, sagt Straßenmeister Wilfried Wittenburg und verweist auf eine Verkehrsschau im September.

Geld für acht Kilometer fehlt

Die wichtige Verbindungsstraße zwischen der B 96 in Fürstenberg und der B 109 in Prenzlau ist, die auch von zahlreichen Lkw befahren wird, befindet sich seit Jahren in einem schlechten Zustand. Während ein erster Bauabschnitt von Hardenbeck bis zum Abzweig Mahlendorf vor vier Jahren noch erneuert werden konnte, fehlte für die restlichen acht Kilometer bis Lychen das Geld. Aus dem Verkehrsministerium in Potsdam hieß es in der Vergangenheit, dass erst nach 2015 über einen weiteren Ausbau der L 15 nachgedacht werden könne.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung