:

Aus für die Kita ist offenbar vom Tisch

Aufatmen in Hardenbeck: Die Messen für die kleine Einrichtung sind noch nicht gesungen. Das freut besonders die Eltern, die eine Schließung nicht widerspruchslos hinnehmen wollten.

Kita-Leiterin Ingelore Werner mit einigen ihrer Schützlinge im Hardenbecker "Zwergenstübchen". Um die Zukunft der Einrichtung scheint es jetzt deutlich besser bestellt.
Carsten Korfmacher Kita-Leiterin Ingelore Werner mit einigen ihrer Schützlinge im Hardenbecker "Zwergenstübchen". Um die Zukunft der Einrichtung scheint es jetzt deutlich besser bestellt.

„Der Einsatz hat sich gelohnt“, freut sich Antja Köppen, Elternsprecherin in der Hardenbecker Kita „Zwergenstübchen“. Noch vor einem halben Jahr sah es so aus, als ob die kleine Einrichtung vor dem Aus stehen würde. Die Gemeinde Boitzenburger Land dachte damals über die Schließung nach. Sie begründete dies mit hohen Sanierungskosten und klammen Kassen. Das Boitzenburger Land sei bereits auf Mittel aus dem Nothilfetopf des Landes angewiesen und müsse Einsparpotenziale nachweisen. Eltern wollten das nicht sang- und klanglos hinnehmen.

Jetzt hat sich jedoch mit der Stephanus Bildungs gGmbH ein freier Träger gefunden, der bereit ist, die Hardenbecker Kita zu übernehmen. Die Gemeindeverwaltung hatte mehrere freie Träger angeschrieben. Die Stephanus Bildungs gGmbH, die auch in Templin die Waldhof-Kita betreibt, zeigte als einziger Interesse.