Fleißeinsatz für Feuerwehr:

Auto hinterlässt meterlange Ölspur

Für Feuerwehrleute aus der Gemeinde Boitzenburger Land musste der Start ins Wochenende am Freitagabend warten. Ihr Hilfe wurde in Suhrhof gebraucht.

Über gut 600 Meter zog sich die Ölspur entlang der Pflasterstraße nach Suhrhof bei Klaushagen.
Horst Skoupy Über gut 600 Meter zog sich die Ölspur entlang der Pflasterstraße nach Suhrhof bei Klaushagen.

"An die Besen" hieß es am Freitagabend kurz vor 20 Uhr für Helfer der freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Boitzenburger Land. Ihre Aufgabe: Eine wenige Zentimeter breite, aber gut 600 Meter lange Ölspur musste von ihnen mit Bindemittel abgestreut und mit Straßenbesen verteilt werden. Verloren hatte das Motorenöl ein blauer Mercedes älteren Baujahrs. Warum der Wagen havarierte, ist indes unklar.

Feuerwehren aus Warthe, Klaushagen und Boitzenburg waren zu der Ölspur gerufen worden, die sich von der Landesstraße 217 bis nach Suhrhof bei Klaushagen zog - eine Fleißaufgabe für die gut 20 Kameraden auf der wenig befahrenen Pflasterstraße. Insgesamt elf Sack Bindemittel verteilten sie über die gesamte Länge der Ölspur, informierte Einsatzleiter Uwe Rissmann von der Warther Feuerwehr. Nach knapp einer Stunde konnten sie ihren Einsatz beenden, dann hatten auch sie Feierabend.