Stau im Feierabendverkehr:

Autofahrerin leicht verletzt

Unaufmerksamkeit hat am Montagabend zu einem Unfall in Templin geführt. Drei Fahrzeuge waren darin verwickelt.

Der VW-Polo, das mittlere Fahrzeug, kam nach dem Aufprall auf den Grünstreifen neben der Straße ab.
Horst Skoupy Der VW-Polo, das mittlere Fahrzeug, kam nach dem Aufprall auf den Grünstreifen neben der Straße ab.

Ein Auffahrunfall unterbrach am Montagabend jäh den Feierabendverkehr nahe Templin. Auf der Landesstraße 23 war der Fahrer eines Ford auf einen vor ihm fahrenden VW-Polo aufgefahren, informierte die Polizei vor Ort. Durch die Wucht des Aufpralls fuhr dieser Pkw in der Folge gegen einen Audi. Die Polizei geht von einem Unfall durch Unaufmerksamkeit aus. "Ich hatte nicht mehr rechtzeitig bremsen können", gab der Fahrer des Ford an.

Notarzt und Rettungssanitäter versorgten zwei der insgesamt acht Insassen. Ein Kind erlitt leichte Verletzungen, die ambulant im Rettungswagen versorgt wurden. Die Fahrerin des Audi brachten die Mitarbeiters des Rettungsdienste vorsorglich zur Untersuchung ins Templiner Krankenhaus.

Feuerwehrleute aus Templin und Milmersdorf beseitigten ausgelaufenes Öl und Betriebsstoffe auf der L 23. Bis Polizisten die Unfallstelle vermessen hatten, blieb die Landesstraße für den Verkehr voll gesperrt.