:

Autofahrerin überschlägt sich

22 Unfälle registrierte die Polizei am Wochenende auf den Straßen der Uckermark. Vier Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

22 Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende auf uckermärkischen Straßen.
Friso Gentsch 22 Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende auf uckermärkischen Straßen.

Viele Autofahrer unterschätzen die uckermärkischen Alleen, insbesondere deren Licht-Schatten-Spiel. Das wurde einmal mehr am Wochenende deutlich: 22 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei im Landkreis. Der folgenschwerste ereignete sich auf der Bundesstraße 2 kurz vor Schwedt. Aus bisher ungeklärter Ursache kam eine 29-jährige Frau, die in der Oderstadt zu Hause ist, mit ihrem Auto nach rechts von der Straße ab und überschlug sich im Straßengraben. Wie Polizeihauptkommissar Ulf Richter am Sonntag informierte, wurde die junge Frau so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste, der die Autofahrerin ins Klinikum brachte. Im Abendverkehr kam es zu einem Stau, da die Bundesstraße über eine Stunde lang voll gesperrt werden musste.

In der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht kam es in Schöneberg bei Angermünde zu einem Verkehrsunfall. Ein Autofahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Wagen. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizei gab den Gesamtschaden mit 20 000 Euro an. Wie sich herausstellte, war der 18-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand unter Drogen. Er war mit dem Auto seiner Mutter unterwegs.