Alkohol saß mit am am Steuer:

Autofahrt endet am Baum

Kleine Ursache, große Wirkung: Gleich mehrere Leute müssen sich mit einem Unfall beschäftigen.

Die Feuerwehr war mit 20 Kräften im Einsatz, um die Gefahr auf der Landstraße zu bannen.
Carsten Korfmacher Die Feuerwehr war mit 20 Kräften im Einsatz, um die Gefahr auf der Landstraße zu bannen.

Eine Kettenreaktion hat am Dienstag ein Autofahrer ausgelöst, der am Morgen gegen 6 Uhr auf der Bundesstraße 109 bei Petznick mit seinem Auto einen Unfall baute. Auf dem Weg in Richtung Prenzlau war er mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Mann nach Alkohol roch. Ein Wert von 1,18 Promille zeigte das Testgerät an. Da der Mann über Schmerzen an Bein und Hüfte klagte, wurde er in ein Krankenhaus gefahren. Sein Führerschein kassierten die Polizisten vorerst ein.

Mit zwei Einsatzfahrzeugen und 20 Kameraden rückte zudem die Templiner Feuerwehr an, um die Ölspur auf der Straße abzustumpfen.

Auch das Umweltamt des Landkreises wurde angefordert, weil Erdreich mit Öl und Betriebsflüssigkeiten,  die aus dem verunglückten Fahrzeug ausgelaufen sein sollen, kontaminiert wurde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung