Gefährlicher Fund:

Badestelle Gollin wird abgeriegelt

Experten des Munitionsbergungsdienstes sind ab Montag am Gollinsee im Einsatz. Sie untersuchen die Munition, die dort entdeckt wurde.

Wieder einmal muss die Badestelle am Gollinsee wegen einer Munitionsbergung gesperrt werden.
Sigrid Werner Wieder einmal muss die Badestelle am Gollinsee wegen einer Munitionsbergung gesperrt werden.

Badegäste haben im Bereich der Badestelle Gollin einen explosiven Fund gemacht. Aus diesem Grund sind ab Montag, den 12. September, Sprengexperten vor Ort, um sich die Munition genauer anzuschauen. Die Badestelle, die nicht nur bei Einheimischen, sondern auch vielen Berlinern beliebt ist, wird deshalb abgeriegelt.

Die Mitarbeiter des Bergungsdienstes werden entscheiden, ob das Fundstück vor Ort gesprengt werden muss oder ob es geborgen und dann abtransportiert werden kann. Darüber hinaus werden sie den Bereich großräumig absuchen, denn nicht zum ersten Mal tauchten dort militärische Altlasten auf. Die Sperrung könnte daher mehrere Tage andauern.