Baubeginn an Grundschule:

Bagger schafft Platz für neue Sportanlage

Nach der Sanierung der Templiner Egelpfuhlschule wünschen sich die Sportlehrer nun auch bessere Bedingungen für den Sportunterricht. Jetzt entsteht dort die modernste Sportstätte der Stadt.

Bevor die neue Sportanlage an der Templiner Egelpfuhl-Grundschule gebaut werden kann, musste Maschinist Uwe Lambrecht von der Firma Aschoff erst einmal Baufreiheit schaffen.
Horst Skoupy Bevor die neue Sportanlage an der Templiner Egelpfuhl-Grundschule gebaut werden kann, musste Maschinist Uwe Lambrecht von der Firma Aschoff erst einmal Baufreiheit schaffen.

An der Templiner Egelpfuhl-Grundschule ist der Startschuss für den Bau einer neuen Sportanlage gefallen. Dort entsteht eine sogenannte Multifunktionsfläche mit einem gummierten, wasserdurchlässigen Belag. Diese Fläche bietet Platz für ein Standard-Handballfeld, ein Basketball-Feld und eine Badminton-Spielfläche. Auch Fußball kann auf einem Kleinfeldplatz gespielt werden. Eine Rundlaufbahn mit einer Länge von 150 Metern, 60-Meter-Sprintanlage mit vier Bahnen sowie eine Weitsprung- und Kugelstoßanlage gehören ebenso dazu. Alle Laufbereiche erhalten ebenfalls einen Belag aus Gummigranulat. Rund 280 000 Euro investiert die Stadt in das Vorhaben.

Die Sportstätte wird allerdings noch nicht fertig sein, wenn das neue Schuljahr beginnt. Marko Koch, Fachgebietsleiter im Bauamt der Stadtverwaltung rechnet damit, dass sich die Bauarbeiten noch bis Ende September hinziehen werden. So werden die Sportlehrer nach den Ferien improvisieren müssen, was die Organisation des Sportunterrichts betrifft.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung