Feststimmung nach Ernteerfolgen:

Bauern beim Ball in Schlips und Kragen

Nach anstrengender, aber erfolgreicher Ernte und Herbstbestellung bleibt den Landwirten endlich Zeit zum Feiern. Da dürfen die Kollegen nicht fehlen.

Die Kollegen der Norddeutschen Bauernsiedlung feierten gemeinsam.
Sigrid Werner Die Kollegen der Norddeutschen Bauernsiedlung feierten gemeinsam.

Eigentlich wollte der Bauernverband Uckermark nach der Premiere des Bauernballs erst nach fünf Jahren wieder zum Ball einladen. Doch das rauschende Fest nach anstrengender Erntesaison kam 2011 so gut an, dass die Neuauflage bereits nach drei Jahren fällig wurde. Und so bevölkerten Landwirte in Schlips und Kragen aus der gesamten Uckermark den Saal des Ahorn-Seehotels.

Viele Bauern kamen nicht allein, brachten nicht nur ihre Ehepartner mit, die in der Erntesaison so manches Wochenende auf sie verzichten mussten, sondern auch gleich ihre Mitarbeiter. Joachim Knop von der Beenzer Agrargenossenschaft kam mit dem ganzen Aufsichtsrat der Genossenschaft. Eine gute Ernte selbst auf den kargen Böden im Nordwesten der Uckermark, das gibt es nicht jedes Jahr. Auf eine Rekordernte konnte auch Jürgen Schirmer von der Agrarproduktion Grünow anstoßen, nicht nur bei Getreide, sondern auch bei den Zuckerrüben. Einen kleinen persönlichen Erfolg konnte er feiern: In der letzten Mondphase konnte der Jäger fünf Schweine schießen.

„Wir nutzen den Ball als Jahresabschlussfeier“, sagte Carsten Okrent von der Norddeutschen Bauernsiedlung, dessen Team viele Investitionsvorhaben in der Landwirtschaft begleitete. „Es war ein Superjahr  für uns“, bekannte er. Grund zu feiern hatte auch Uckermarks Ernteprinzessin Claudia Bembennek, Tierwirtin in der AHV Passow. "Ich durfte in diesem Jahr endlich meinen Besamerlehrgang machen“, freute sie sich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung