Geduld ist gefragt:

Bauverzögerung am Haus der Jugend und Kunst

Bis zum Umzug in die Ernst-Thälmann-Straße müssen sich Jugendhaus "Villa" und Kunstverein Templin noch gedulden. Ende dieses Jahres wird das Gebäude noch eine Baustelle sein. Das war anders geplant.

Baustelle im Templiner Stadtkern: Das Haus der Jugend und Kunst wird für 900 000 Euro saniert. Im künftigen Eingangsbereich entfernt Steffen Macht alten Putz von den Wänden.
Birgit Bruck Baustelle im Templiner Stadtkern: Das Haus der Jugend und Kunst wird für 900 000 Euro saniert. Im künftigen Eingangsbereich entfernt Steffen Macht alten Putz von den Wänden.

Eigentlich sollte das Haus der Jugend und Kunst in der Thälmannstraße Ende dieses Jahres fix und fertig sein. Rund 900 000 Euro steckt die Stadt Templin in die Sanierung dieses Gebäudes. Künftig soll es Domizil für den Kunstverein Templin und das Jugendhaus „Villa“ sein. Beide werden sich aber noch gedulden müssen, bis es ans Kofferpacken geht. „Die Bauarbeiten gehen zwar voran, der Fertigstellungstermin Ende des Jahres wird allerdings nicht zu halten sein“, so Bürgermeister Detlef Tabbert. Neuer ins Auge gefasster Termin der Fertigstellung:  erstes Halbjahr 2014.

„Ursache dafür sind zum einen denkmalschutzrechtliche Probleme, zum anderen Schwierigkeiten mit der Dämmung im Kellerbereich. Anders als vermutet, ist die Außenwand mit Feldsteinen gemauert. Um auch diesen Bereich vernünftig dämmen zu können, musste eine andere Technologie angewendet werden“, begründete Tabbert. Noch im September beginnen Beschäftigte der Templiner Dachdecker GmbH mit ihrer Arbeit auf der Baustelle. Das Haus bekommt ein neues Schieferdach." Die Baukosten sollen trotz der Verzögerung nicht aus dem Ruder gelaufen sein, so Tabbert.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung