Alte Rettungswache wird umgebaut:

Begegnungsstätte bleibt bestehen

Am Boitzenburger DRK-Gebäude wird bald gebaut. Senioren und Bewohner, die sich dort regelmäßig trafen, werden ihr Domizil dennoch nicht verlieren.

Das DRK wird das Gebäude der alten Rettungswache in der Wegguner Straße in Boitzenburg umbauen. Die Begegnungsstätte bleibt aber.
Michaela Kumkar Das DRK wird das Gebäude der alten Rettungswache in der Wegguner Straße in Boitzenburg umbauen. Die Begegnungsstätte bleibt aber.

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Uckermark West/Oberbarnim e.V. will in Boitzenburg die Räume der alten Rettungswache und des Archivs zu zwei seniorengerechten Wohnungen umbauen. Die Baugenehmigung ist erteilt. Geplanter Baustart in der Wegguner Straße ist am 18.  Juli. Die Befürchtungen, das DRK könnte die Begegnungsstätte in diesem Zusammenhang schließen, sind unbegründet. Das betonte Vorstandsvorsitzender Nico Brückmann. Für den Treff, der allen Senioren und Bewohnern offen steht, wird auch künftig Platz sein.

Lediglich in der Bauphase, die bis 31.Oktober vorgesehen ist, wird es zu Einschränkungen der Nutzung kommen, kündigte Brückmann an. Dann könne es sein, das die Räumlichkeiten mal zwei bis drei Wochen nicht genutzt werden können. „Aber wir haben in Boitzenburg eine gut organisierte Gruppe“, schätzte der Vorstandschef ein. "Da sollte die Kommunikation kein Problem sein."

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung