Mit brachialer Gewalt:

Benzinklau bringt Autobesitzer auf die Palme

Küstrinchen ist derzeit wegen Brückenbaumaßnahmen von festen Ortsverbindungsstraßen getrennt. Jetzt haben die Bewohner aber noch eine Sorge mehr.

Insgesamt bei drei Fahrzeugen hatten unbekannte Täter am Wochenende vor der Baustelle in Küstrinchen die Tanks angebohrt und Benzin entwendet.
Sigrid Werner Insgesamt bei drei Fahrzeugen hatten unbekannte Täter am Wochenende vor der Baustelle in Küstrinchen die Tanks angebohrt und Benzin entwendet.

Gleich bei drei an der Ortszufahrt zu Küstrinchen am Waldrand parkenden Autos sind am Wochenende offensichtlich die Tanks zerstochen und das Benzin geklaut worden. Für 50 Euro Benzingeldersparnis für die unbekannten Täter entstanden so den Betroffenen jeweils zwischen 1000 und 1500 Euro Sachschaden.

Die Anlieger hatten die Angriffe auf ihre Fahrzeuge erst am Montagmorgen bemerkt, als sie zur Arbeit starten wollten. Eine Fahrzeugführerin konnte zwar noch losfahren, wurde dann aber von Freunden und Nachbarn gestoppt, aus ihrem Tank war auf etwa 50 Metern Strecke Benzin ausgelaufen. Die Feuerwehr Lychen musste den Kraftstoff mit Bindemitteln unschädlich machen. Die Polizei ermittelt.

Die Anwohner hatten ihre Fahrzeuge vor der Brückenbaustelle geparkt, um sich einen 12 Kilometer langen Umweg auf Waldwegen nach Lychen zu ersparen, der bei Regen oft sehr aufgeweicht ist.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung