Schock beim Spazierengehen:

Bissiges Tier greift junge Frau an

Eine schmerzhafte Attacke erlebte Luisa Manteuffel am Stadtsee. Eine Katze biss ihr ins Bein und zerkratzte es anschließend so schwer, dass die Templinerin die Notaufnahme aufsuchen musste.

Die Katze am Stadtsee hat Luisa Manteuffel übel erwischt: Vier entzündete Bisse und Kratzspuren hat die Templinerin aus der Begegnung davongetragen.
Leser Die Katze am Stadtsee hat Luisa Manteuffel übel erwischt: Vier entzündete Bisse und Kratzspuren hat die Templinerin aus der Begegnung davongetragen.

Ihren Spaziergang mit der Familie hatte sich Luisa Manteuffel sicherlich anders vorgestellt. „Wir gingen am Ostermontag am Stadtsee spazieren, als uns eine Frau mit Kindern und einem Hund entgegen kam. Direkt hinter ihr lief eine Katze, die sofort buckelte und fauchte, als sie uns sah“, erzählt die Templinerin dem Uckermark Kurier. Als die Familie an der Katze vorbei wollte, griff das Tier die Auszubildende an, verbiss sich in ihrem linken Knie und zerkratzte den Oberschenkel. Die junge Frau trug bei diesem unerwarteten Angriff neben den schmerzhaften Kratzspuren vier Bisse davon, die sich später entzündeten. „Wir sind schnell in die Notaufnahme des Krankenhauses gefahren, wo der Arzt kaum glauben konnte, dass die erheblichen Verletzungen von einer Katze verursacht wurden“, berichtet Luisa Manteuffel.

Polizei eingeschaltet

Ein Angriff mit Folgen?  „Grundsätzlich muss ein solcher Schaden zivilrechtlich geklärt werden. Allerdings ist das schwierig, weil Katzen, anders als Hunde, nicht für einen bestimmten Halter registriert sind“, weiß Viola Heller vom Ordnungsamt der Stadt Templin. Auch könne man Katzen nicht einfach wegsperren, da die Tiere so etwas nicht gut verkraften. Entsprechend müsse die Polizei ermitteln, die Luisa Manteuffel auch bereits eingeschaltet hat. Ebenfalls informiert hat die Auszubildende das Veterinäramt in Prenzlau, sodass eine Überprüfung auf Tollwut bei dem Tier zumindest denkbar ist. Die Ermittlungen laufen derzeit noch an.