Straßenbau Knehden:

Buckelpiste gehört der Vergangenheit an - größtenteils

Autofahrer wird das sicher freuen. Zwischen den Ortsteilen Knehden und Netzow werden sie nicht länger durchgerüttelt. Eine neue Asphaltdecke ist aufgebracht, weitere Abschnitte folgen. In der Zwischenzeit werden die restlichen Löcher geflickt.

Der größte Teil der Strecke zwischen Knehden und Netzow hat eine neue Asphaltdecke bekommen. Die Löcher, die jetzt noch da sind, werden geflickt.
Uwe Werner Der größte Teil der Strecke zwischen Knehden und Netzow hat eine neue Asphaltdecke bekommen. Die Löcher, die jetzt noch da sind, werden geflickt.

Die gute Nachricht zuerst: Die Mitarbeiter der Baufirma RASK Brandenburg haben die wichtigsten Arbeiten an dem 1500 Meter langen Teilstück der Gemeindestraße zwischen den Ortsteilen Knehden und Netzow beendet. Die neue Asphaltdecke ist aufgebracht. „Jetzt sind hier noch Restarbeiten zu erledigen und die Seitenbankette herzurichten“, war von Fachbereichsleiterin Thekla Seifert im Rathaus zu erfahren. Zunächst wird  der Abschnitt von der Ortsausfahrt Knehden bis kurz vor dem Abzweig nach Metzelthin auf Vordermann gebracht. Das schlägt mir ungefähr 100 000 Euro zu Buche.

Jetzt die weniger gute Nachricht: Erst im nächsten Jahr soll das 1200 Meter lange Reststück der löchrigen Piste folgen. „Hier war wohl das Geld alle“, meinten Andreas Niemann und Peter Böhl von der Firma Müritzer Oberflächentechnik Röbel. „Wir haben jetzt den Auftrag, zwischen dem Ende des neu gemachten Straßenabenschnitts und dem Ortseingang Netzow die größeren Schlaglöcher mit einer Split-Bitumen-Mischung auszubessern“, berichtete Niemann gestern vor Ort.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung