:

Crash im Berufsverkehr

Nichts geht mehr! Ein langer Stau in beide Richtungen bildete sich am Mittwochmorgen in der Lychener Straße in Templin. Auf der Kreuzung mit der Parisiusstraße/Neuer Weg sind ein Pkw und ein Transporter zusammengestoßen.

An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Am PKW wurde die komplette Fahrerseite verbeult und das linke Vorderrad aus dem Lager gerissen. Beim Transporter ist von der Frontpartie wohl kaum noch etwas zu brauchen.
Uwe Werner An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Am PKW wurde die komplette Fahrerseite verbeult und das linke Vorderrad aus dem Lager gerissen. Beim Transporter ist von der Frontpartie wohl kaum noch etwas zu brauchen.

Bei dem Crash wird der Fahrer des Pkw verletzt. Er muss mit dem RTW zur Behandlung ins Sana Krankenhaus gefahren werden. „Zur genauen Unfallursache müssen wir weiter ermitteln. Fest steht, dass der Transporter auf der Lychener Straße in Richtung Ortsausgang Lychen unterwegs war. Er stieß als Nutzer der Hauptstraße mit einem PKW zusammen, der aus der Parisiusstraße auf die Lychener Straße abgebogen ist“, berichteten Polizeikommissarin Andrea Pächnatz und Polizeiobermeister René Strachardt.

An den beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Am PKW wurde die komplette Fahrerseite verbeult und das linke Vorderrad aus dem Lager gerissen. Beim Transporter ist von der Frontpartie wohl kaum noch etwas zu brauchen. Außerdem musste die Freiwillige Feuerwehr Templin-Stadt alarmiert werden. „Wir haben mit acht Kameraden und einem Einsatzfahrzeug auslaufende Betriebsstoffe gebunden und die Unfallstelle abgesichert“, war von Stadtbrandmeister Christian Gand vor Ort zu erfahren.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Beräumung der Unfallstelle musste die Straße mehr als eine halbe Stunde lang in beide Richtungen voll gesperrt werden.