:

Das Geschenk passt unter keine Tanne

Die Ortswehr Röddelin verfügt jetzt über neue Einsatztechnik. Dabei wurde die Geduld der Kameraden auf eine harte Probe gestellt.

Mit dem neuen Fahrzeug verbessern sich für die Kameraden die Einsatzbedingungen.
Michaela Kumkar Mit dem neuen Fahrzeug verbessern sich für die Kameraden die Einsatzbedingungen.

Rechtzeitig vor Weihnachten hat die Röddeliner Ortswehr ihr neues Tanklöschfahrzeug bekommen. „Endlich!“, freut sich nicht nur Ortswehrführer Lothar Schläwicke. „Damit verbessern sich die Bedingungen für die Kameraden bei Einsätzen deutlich. Beispielsweise befinden sich im Fahrgastraum die neuen Atemschutzgeräte, die jetzt viel leichter sind.“ Etwa 220 000 Euro hat die Neuanschaffung gekostet. „Das Land und die Kommune teilen sich die Kosten je zur Hälfte“, so Ute Stahlberg, Fachgebietsleiterin in der Stadtverwaltung.

Bei aller Freude ist dieses „Weihnachtsgeschenk“ jedoch mit einem kleinen Makel verbunden. Zwei Mal hatten die Röddeliner Kameraden schon Urlaub beantragt, um das Fahrzeug aus Ulm abzuholen und vor Ort fachgerecht eingewiesen zu werden. Zwei Mal wurde der Termin vom Hersteller kurzfristig abgesagt. Ein drittes Mal bekamen die Feuerwehrleute nicht mehr frei. Jetzt gab es die Einweisung in Kurzform in Röddelin. Im Januar soll es die ausführliche Variante geben. „Das Fahrzeug ist trotzdem einsatzbereit. Und wir sind es auch“, versichert Ortswehrführer Lothar Schläwicke.