Platzbetreiber ziehen positive Bilanz:

Die Camper entdecken die Uckermark

Die Campingsaison ist fast vorüber. Für die Betreiber der Wohnwagen-Stellplätze in Templin und Retzow hat sich der Sommer 2013 schon jetzt gelohnt.

Auf dem Campingplatz am Fährsee sind selbst im Oktober noch Gäste zu finden.  
Benjamin Vorhölter Auf dem Campingplatz am Fährsee sind selbst im Oktober noch Gäste zu finden.  

Ende Oktober ist die Campingsaison endgültig vorbei. Dann schließen der Naturcampingpark Rehberge in Retzow und der Campingplatz am Fährsee in Templin ihre Schranken bis April 2014. Die Bilanz, die die Betreiber ziehen, klingt gut.

Für Marina Baartz, Leiterin des Naturcampingplatzes ist die Saison sehr erfolgreich verlaufen: „Wir sind sehr zufrieden. Durch das gute Wetter in diesem Jahr hatten wir von April bis Oktober etwa 4000 Gäste. Das sind ein Drittel mehr als im Vorjahr. Im Vergleich zu 2012 war diesmal aber die Aufenthaltsdauer der Camper viel kürzer. Das heißt, wir hatten einen Zuwachs bei den Wochenendgästen. Die Dauercamper waren öfter und länger auf ihren Stellplätzen“, stellt sie fest.

Karin Gottong, Inhaberin des Platzes Camping am Fährsee, ist ebenfalls zufrieden mit der Saison: „Im April war es ganz schlecht, weil es zu Ostern immer noch Eis und Schnee gab. Ab Juni wurde es dann aber eine gute Saison, die länger andauert als im vergangenen Jahr. Diesmal habe ich sogar jetzt in den Herbstferien noch Gäste. Im Oktober waren sonst kaum noch Camper da“, sagt sie.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung