Templiner Wohnungswirtschaft feiert erstes gemeinsames Mieterfest:

Dieses Fest ist erst der Anfang der Kooperation

Ausgelassene Stimmung bei schönstem Wetter in der Strahl-Goder Straße: Mit einem gemeinsamen Mieterfest markiert die Templiner Wohnungswirtschaft eine neue Qualität ihrer Zusammenarbeit.

Große Plastekugeln, in denen die Kinder im Wasser schaukeln konnten, gehörten zu den Attraktionen des Festes.
Matthias Bruck Große Plastekugeln, in denen die Kinder im Wasser schaukeln konnten, gehörten zu den Attraktionen des Festes.

Das hat es in Templin noch nicht gegeben: Die Templiner Wohnungsbaugenossenschaft Uckermark e.G. und die städtische Wohnungsbaugesellschaft WOBA Templin-Uckermark hatten am Samstag erstmals zu einem gemeinsamen Mieterfest in Templin eingeladen. Ein Bühnenprogramm mit Schalmeienorchester aus Petershagen, dem Kinderchor Boitzenburg, einem Comedy-Kinderprogramm und der Big Band Uckermark, eine Hüpfburg, Kinderschminken, Segways und das Zorbing, bei dem man in große Plastebälle schlüpf und sich über ein Wasserbecken treiben lässt, bestimmten das feierliche Geschehen im Wohnquartier an der Strahl-Goder-Straße. Außerdem waren viele Templiner dem Aufruf der Wohnungsunternehmen gefolgt, einen Flohmarkt einzurichten. Hier gab es eine Menge zu entdecken. Der Templiner Sammler Paul Jantschewsky hatte beispielsweise uralte Ondulierzangen mitgebracht, mit denen einst Großmutter und Urgroßmutter ihre Locken wickelten.

„Das soll den Beginn einer dauerhaften Kooperation unserer beiden Unternehmen markieren. Wir wollen auch künftig gemeinsame Projekte umsetzen“, kündigte Genossenschaftsvorstand Jeannette Zyganda an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung