Lkw-Kontrollen:

Drahtesel unter dem Kessel versteckt

Beim Spaziergang findet ein polnischer Lkw-Fahrer ein Fahrrad, das er gut gebrauchen kann. Er versteckt es unter seinem Laster und wird von der Polizei erwischt, weil er zu schnell unterwegs ist.

Der 72-jährige Lkw-Fahrer hatte ein gefundenes Herrenrad gut versteckt und bekam es nur mit Anstrengung wieder heraus. Foto: Ines Markgraf
Ines Markgraf Der 72-jährige Lkw-Fahrer hatte ein gefundenes Herrenrad gut versteckt und bekam es nur mit Anstrengung wieder heraus. Foto: Ines Markgraf

Polizeihauptmeister Jürgen Witt traute seinen Augen nicht, als er unterhalb eines Lkw ein rotes Herrenfahrrad entdeckte. Eigentlich hatten er und sein Kollege, Polizeiobermeister Jürgen Fährmann, den polnischen Kraftfahrer angehalten, weil er 17 km/h zu viel auf dem Tachometer hatte. Beim routinemäßigen Rundgang um das Fahrzeug sah er das eingeklemmte Rad. Mit Händen und Füßen versuchte Jürgen Witt dem Fahrer zu erklären, dass das Rad „da raus muss“. Dieser verstand die ganze Aufregung nicht, denn das Rad hätte er nicht gestohlen, sondern bei einem Spaziergang in Cuxhaven gefunden. Beweise gab es dafür nicht. Das Rad zeigte sich widerspenstig und nur mit größter Mühe gelang es dem Fahrer und Jürgen Fährmann, den Drahtesel zu „befreien“. Die Polizisten fragten in der Zentrale nach, ob das Rad in Fahndung steht. Fehlanzeige.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung