Bundesstraße 109:

Drei Verletzte bei Unfall

Stau zwischen Kreuzkrug und Fährkrug: Rettungskräfte waren mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz, nachdem auf der nassen Fahrbahn mehrere Wagen miteinander kollidierten.

Drei Pkw waren in den Unfall verwickelt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.
Uwe Werner Drei Pkw waren in den Unfall verwickelt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Drei Verletzte, drei ramponierte Autos und viel Arbeit für Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei – das ist die erste Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 109 bei Templin ereignet hat. An der Unfallstelle, einer Tempo-70- Zone zwischen Fährkrug und Kreuzkrug, waren drei Rettungswagen und einem Notarztfahrzeug im Einsatz, um drei verletzte Unfallopfer ins Krankenhaus zu bringen.

„Wir können derzeit noch nichts zum genauen Unfallhergang und den möglichen Ursachen sagen“, berichtete ein Polizeibeamter vor Ort. Für die Erstversorgung und den Abtransport der Verletzten, die Bergung der Unfallfahrzeuge und die Aufräumarbeiten war die Bundesstraße 109 auf dem betroffenen Abschnitt mehr als eine Stunde lang gesperrt. Dadurch bildete sich zwischen Fährkrug und Kreuzkrug in beide Richtungen ein längerer Stau.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung