Tagung in Westernstadt:

Ein Minister, drei Räuber und viel Geld

Das El Dorado in Templin diente als Kulisse. Diesmal tagte das WirtschaftsForum Brandenburgs. Neben dem Tourismus im Land ging es dabei um die Förderung von Existenzgründern und das geplante Wachstum der Westernstadt.

Drei Gangster überfielen die Versammelten während der Tagung und forderten von ihnen Visitenkarten.
Uwe Werner Drei Gangster überfielen die Versammelten während der Tagung und forderten von ihnen Visitenkarten.

Einmal im Jahr zieht es das WirtschaftsForum Brandenburg aus der Landeshauptstadt Potsdam in die Weiten Brandenburgs. Vor Kurzem bildete die Westernstadt El Dorado in Templin die Kulisse für ihr Treffen.  Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) sprach unter anderem über den boomenden Tourismus im Land. Zwölf Millionen Übernachtungen im Jahr 2014 bedeuteten ein Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Meister-Grundungsprämie eingeführt

Außerdem, so Gerber: Für kleine Unternehmen werde der Fördersatz auf bis zu zwei Millionen Euro erhöht. Zudem werde eine Meister-Gründungsprämie eingeführt, durch die Existenzgründer in zwei Etappen mit 12 000 Euro unterstützt werden können.

El Dorado-Chef Friedhelm Schatz informierte, dass es für das rund 15 Hektar große Gelände des ehemaligen Woroschilow-Lagers, direkt neben der sieben Hektar großen Westernstadt gelegen, einen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt. „Wir können hier bis zu 100 Ferienhäuser und ein Hotel errichten. El Dorado wird weiter wachsen“, kündigte er an – allerdings ohne nähere Einzelheiten zu nennen.