Überfall im Restaurant:

Einbrecher sticht Koch in den Bauch

Zwei maskierte Männer steigen in die Küche eines Templiner Restaurants ein. Ein Mitarbeiter erwischt sie dabei auf frischer Tat. Plötzlich zückt einer der Täter ein Messer.

Bahadur Chandra zeigt die Wunde vom Messerstich.   Foto: Bejamin Vorhölter
Benjamin Vorhölter Bahadur Chandra zeigt die Wunde vom Messerstich.

Mitten in der Nacht wurde Bahadur Chandra wach. Das Läuten einer Klingel und Geräusche aus der Küche schreckten den Koch des Restaurants "Venezia" auf. Der 52-jährige Gaststättenmitarbeiter, der im Gebäude der Pizzeria am Markt wohnt, rannte in die Küche. Dort ertappte er zwei Einbrecher auf frischer Tat. 

„Die Täter waren durch das Küchenfenster an der Oberen Mühlenstraße in das Restaurant eingedrungen“, sagte Restaurant-Inhaber Farooq Ahmed. Die beiden mit schwarzen Masken vermummten Einbrecher durchstöberten in der Küche die Regale. Dabei sei ein Gegenstand auf die Küchenschelle gefallen, die Bahadur Chandra aus dem Bett klingelte.

Als der Koch die maskierten Einbrecher in der Küche überraschte, versuchten sie zu flüchten. Der eher klein gewachsene Bhutaner sei hinter ihnen her gerannt, um sie zu stoppen. Einem Täter gelang dabei die Flucht durch das Küchenfenster. Den anderen bekam Chandra zu fassen. Der Restaurantmitarbeiter versuchte, den Mann festzuhalten. Doch der zückte plötzlich ein Messer. Bahadur Chandra versuchte instinktiv, dem Einbrecher das Messer abzunehmen. Dabei erwischte der Kriminelle den Koch am Bauchnabel. Chandra fiel nach dem Messerstich zu Boden. Als sein Angreifer fliehen wollte, packte er ihn am Bein  und riss ihm einen Schuh vom Fuß. „Die Täter haben 1200 Euro Tageseinnahmen aus einem Portemonnaie gestohlen, das in der Küche lag“, erzählte Farooq Ahmed. Der 51-Jährige war froh, dass sein Mitarbeiter außer ein paar blaue Flecken und einer kleinen Stichwunde am Bauchnabel nicht ernster verletzt wurde. „Nach zwei Stunden war er wieder aus dem Krankenhaus“, sagte er.

Wegen des Einbruchs musste die Pizzeria für einen Tag komplett geschlossen. „Ich habe wegen des Vorfalls Kundeneinnahmen verloren. Zum Glück ist aber nicht viel passiert. Das Geschäft geht nun normal weiter“, so Farooq Ahmed, der Anzeige gegen die zwei Einbrecher gestellt hat.

Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischen Diebstahls. Dass die Tat fremdenfeindlich motiviert war, schließt Rainer Reich aus. „Anhaltspunkte für Ausländerfeindlichkeit haben wir bisher nicht“, so der Mitarbeiter der Pressestelle der Polizeidirektion Ost.  

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung