:

Eine Bootspassage für die alte Mühle

In Lychen soll in den nächsten Jahren eine neue Touristenattraktion geschaffen werden. Der Anfang  soll dabei mit einem Wasserwanderweg für Kanuten zwischen Ober- und Untersee gemacht werden.

Das Modell verdeutlicht: So führt die Bootspassage durch die Mühle.
Sigrid Werner Das Modell verdeutlicht: So führt die Bootspassage durch die Mühle.

Der Verein "Wasser auf die Mühle e.V." hat der Stadt Lychen als Eigentümer des technischen Denkmals der alten Getreidemühle vorgeschlagen, einen Fördermittelantrag für den Bau einer Bootspassage zwischen Oberpfuhl und Nesselpfuhl durch die Mühle hindurch zu stellen. Damit soll ein Wasserwanderweg für nicht motorisierte Boote geschaffen werden. Die Zeit drängt, denn das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz plant für dieses Jahr parallel dazu die Instandsetzung der jetzigen Wehranlage und der Ufer des Mühlengrabens.

Positiver Effekt der Ertüchtigung und Säuberung des Wasserlaufes: Der Mühlenbach könnte wieder ökologisch in beide Richtungen durchlässig gestaltet werden. Später soll auch die Höhendifferenz zwischen Ober- und Unterseen über eine innovative Technologie energetisch genutzt  werden. Der Verein plant den Einbau eines Gravitationswasserwirbelkraftwerkes mit Fischpassage in der ehemaligen Mühle.