Holperpiste adé:

Elsternest wird bald Baustelle

Ab September soll die Straße, die durch das kleine Wohngebiet führt, in Ordnung gebracht werden. Bauherr ist die Stadt. Das war anders geplant.

Bislang ist die Straße, die durch das Elsternest führt, unbefestigt. Das soll sich ändern.
Michaela Kumkar Bislang ist die Straße, die durch das Elsternest führt, unbefestigt. Das soll sich ändern.

Nicht mehr lange, dann wird auch im Templiner Elsternest gebaut. Die Straße, die durch das Mini-Wohngebiet führt, soll auf Vordermann gebracht werden. Allerdings nicht in Regie einer Anliegergemeinschaft und begleitet von der Stadt wie im benachbarten Blumenviertel vor vier Jahren. Im Elsternest seien nicht alle Anwohner zu einem solchen Zusammenschluss bereit gewesen, so Klaus Collin, Mitarbeiter in der städtischen Bauverwaltung. Obwohl für solche Anliegergemeinschaften die Möglichkeit besteht, unter anderen Bedingungen als die öffentliche Hand arbeiten können und sie so kostengünstiger bauen können. Jetzt haben die Stadtverordneten beschlossen, dass die Verwaltung mit der Realisierung dieses Vorhabens beginnen soll. Die Stadt wird für die Baumaßnahme Anliegerbeiträge erheben.

Die Planung den Ausbau der Straße existiert schon lange. Anfang September könnte Baubeginn sein, so die Information aus der städtischen Bauverwaltung. Vorgesehen ist, den Schmutzwasserkanal und die Trinkwasserleitung zu erneuern und ein Stück Regenwasserkanal zu ziehen. Ob die Straße gepflastert oder alternativ asphaltiert wird, ist eine Frage des Geldes. Realisiert werden soll die kostengünstigste Variante.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung