Überraschung zum Abitur:

Emmely holt mit Bioarbeit Preis der Industrie

Zwölf Schuljahre sind um. Aus 73 Gymnasiasten sind in Templin Abiturienten geworden. Eine von ihnen ist so vielseitig begabt, dass die PCK Raffinerie in Schwedt auf sie aufmerksam geworden ist.

Katrin Voigt ist stolz auf ihre erfolgreiche Tochter Emmely.
Michaela Kumkar Katrin Voigt ist stolz auf ihre erfolgreiche Tochter Emmely.

Die Templiner Abiturientin Emmely Voigt hat den "PCK-Preis für naturwissenschaftliche Exzellenz" bekommen. Zum ersten Mal ging diese Auszeichnung, die mit 1200 Euro dotiert ist, an einen Schüler des Templiner Gymasiums. Emmely ist ein Multitalent, eine „Einserkandidatin“ sowohl in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik als auch in Sprachen und Sport. Ihr Steckenpferd ist die Biologie. Monatelang war sie sozusagen im Wald zu Hause, um für das Thema ihrer Seminararbeit Wildverbiss notwendige Beobachtungen anzustellen, die sie zusammen mit einem Förster und der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde auswertete.

Gründe genug für die PCK Raffinerie in Schwedt die Templinerin mit diesem Preis zu ehren, der seit 2010 vergeben wird. Das Unternehmen würdigt damit herausragende schulische und außerschulische Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern und das gesellschaftliche Engagement junger Leute. Mit dem Ziel, sie für Naturwissenschaften zu begeistern.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung