Bullenwiese wird zum Spielplatz:

„Eulenburg“ wächst vor Stadtmauer

Noch sind die Bagger in der Bullenwiese zugange, aber schon bald dürfen die Kinder aus der evangelischen Kindertagesstätte „Eulennest“ Templin dort ausgiebig toben.

Einen tollen Spielplatz, sogar mit einer "Eulenburg", bekommt die Evangelische Kita „Eulennest“ in Templin. Schon am 19. November wollen die Knirpse in der sogenannten Bullenwiese zum ersten Mal herumtoben und spielen.
Uwe Werner Einen tollen Spielplatz, sogar mit einer "Eulenburg", bekommt die Evangelische Kita „Eulennest“ in Templin. Schon am 19. November wollen die Knirpse in der sogenannten Bullenwiese zum ersten Mal herumtoben und spielen.

Auf einen richtig großen Spielplatz mussten die Mädchen und Jungen aus der evangelischen Kita "Eulennest" in Templin lange warten. Nun ist es soweit: In der Bullenwiese an der Stadtmauer zwischen Akzisehaus und Eulenturm entsteht derzeit auf einem rund 600  Quadratmeter großen Areal ein Platz zum Toben und Buddeln. Aufgebaut werden unter anderem eine Doppelrutsche, eine Doppelschaukel, Kletterelemente, eine „Eulennest-Schaukel“ für die Allerkleinsten, und auch an große Sandkastenflächen ist gedacht. Am 19. November soll die "Eulenburg" fertig sein.

Die Stephanus Bildung gGmbH hat als Träger der Kita hat das Land von der Stadt Templin gepachtet und investiert in den Spielplatz mehr als 70 000 Euro.

50 Kinder werden derzeit werden in der Einrichtung in der Puschkin­straße 6-7 betreut, darunter 15 unter drei Jahren. Wer sich über die Kita-Betreuung, die angeschlossene logopädische Praxis sowie die Frühförder- und Beratungsstelle informieren möchte, ist am 21. November zwischen 15 und 17 Uhr willkommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung