Polizeikontrolle:

Fahrer versucht Flasche zu verstecken

Das überraschte selbst die Beamten: Ein 58-Jähriger trank während der Fahrt.

Nach feucht-fröhlichen Weihnachtsfeiern setzen sich so manche noch hinter das Steuer.
Jens Kalaene Nach feucht-fröhlichen Weihnachtsfeiern setzen sich so manche noch hinter das Steuer.

In der Vorweihnachtszeit führt die Polizei auch in der Uckermark verstärkt Alkoholkontrollen durch. Gerade jetzt nach der Eröffnung vieler Weihnachtsmärkte und den statt findenden Weihnachtsfeiern in den Betrieben und verschiedenen Einrichtungen lassen sich Kraftfahrer häufig dazu verleiten, sich nach dem Genuss von alkoholischen Getränken trotzdem hinters Steuer zu setzen. Viele Kraftfahrer wurden an der am Wochenende angeordneten Kontrolle auch auf den Genuss von Drogen untersucht.

Nicht schlecht staunten Beamte in Templin, als ihnen ein Radfahrer entgegenkam, der Schlangenlinie fuhr. Nachdem er von der Polizei gestoppt wurde, musste er ins Röhrchen pusten. Dabei brachte er es auf ein Wert von 1,86 Promille. Noch viel dreister ging ein 58-Jähriger Autofahrer in Templin vor. Als der in der Dargersdorfer Straße angehalten wurde, versuchte der sogar eine bereits geöffnete Flasche Wodka, die auf dem Beifahrersitz lag, noch schnell vor den Beamten zu verstecken. Beim Pusten kam er auf einen Wert von 1,33 Promille. Im Bereich der B 198 Prenzlau nahe Hohengüstrow wurde eine 36-jährige Frau mit ihrem Pkw Renault kontrolliert. Hier ergab der Alkoholtest einen Wert von 2,86 Promille.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung