Kurkarte als beliebtes Weihnachtsgeschenk:

Fahrscheinfrei durchs neue Jahr

Die Jahreskurkarte ist auch für Kurstädter eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke gewesen. Der Inhaber einer solchen Karte darf im Stadtgebiet kostenlos Bus fahren. 

Bei Barbara Gödke in der Tourismusinformation im Historischen Rathaus kann man die Kurstadt-Jahreskarte erwerben.
Sigrid Werner Bei Barbara Gödke in der Tourismusinformation im Historischen Rathaus kann man die Kurstadt-Jahreskarte erwerben.

Wenn auch nicht  ganz kostenlos, aber doch brandenburgweit vermutlich unschlagbar günstig kommen die Kurstädter und ihre Gäste auch 2014 wieder durch die Stadt Templin. Wenn sie denn wollen. Und sie wollen. 2013 nutzten rund 700 Busfahrgäste die Möglichkeit, ihr Jahresfahrscheinticket  über den Kauf einer Jahreskurkarte  zu entrichten. Ganze 44 Euro kostet es auch 2014. "Manche haben gedacht,  es würde teurer werden, und waren dann positiv überrascht", berichtet Barbara Gödke von der Tourismusinformation. Die Kurstadt Jahreskarte 2014 ist wie immer in der Touristinformation im Historischen Rathaus erhältlich. "Es scheint eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke für Senioren in der Stadt zu sein", so die Frau von der Tourismusinformation. Aber auch Familien mit Kindern holen sich die Karte gern für ihre Sprösslinge.

In den letzten beiden Monaten hätten bereits über 260 Templiner sich eine solche Karte geholt. "Sie gilt nicht für ein Jahr, wie manche fälschlicherweise glauben, sondern immer für das Kalenderjahr, also vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014", klärt Barbara Gödke auf. Für manche, die viel mit dem Stadtbus unterwegs seien, habe sich der Kauf selbst noch in den letzten Monaten des Jahres  gelohnt.

Die Jahreskurkarte 2014  ermöglicht die kostenlose Nutzung des Stadtbusses von Ortsschild zu Ortsschild, für Fahrten in die Ortsteile werde der Stadtbustarif von 1,30 Euro auf den Fahrpreis angerechnet, sodass auch Fahrten in die Ortsteile Templins deutlich preiswerter werden. Den fahrscheinfreien Stadtverkehr, der als Werbeträger vor allem auch für Gäste aus dem Berliner Raum gilt, gibt es in Templin inzwischen das 16. Jahr. Er wurde 1998 erprobt. 2008 hatten die Stadtverordneten die Rabattierung auch der Fahrten in die Ortsteile beschlossen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung