Großbrand in Berkholz:

Feuer auf der Putenfarm

Nur ein Tag später und 6000 Küken wären qualvoll in den Flammen verwendet. Diese sollten in den Stall umziehen, den nun ein Großfeuer vernichtet hat.  

Ein Löschen war nicht mehr möglich.
Ines Markgraf Ein Löschen war nicht mehr möglich.

Ein Teil der Putenmastfarm in Berkholz stand in der Nacht zu Freitag in Flammen. Gegen 2.45 Uhr lief bei der Inhaberin der Anlage ein Notsignal der Alarmanlage auf. Vor Ort sah sie kleine Rauchschwaden und ein gelbes Licht. Als wenige Minuten später die alarmierten Feuerwehren eintrafen, brannte der Stall bereits lichterloh. In den Stall sollten am Freitag 6000 Küken einziehen, die in einem Nebenstall gehalten wurden.

Der Brand konnte nicht gelöscht werden, es erfolgte ein kontrollierter Abbrand. Ein Gasbehälter, nur wenige Meter neben dem Gebäude, wurde mit Wasser gekühlt. Eine Herausforderung für die zahlreichen Wehren aus dem Boitzenburger Land und Gollmitz war die Wasserzufuhr. Der Löschteich befindet sich gut 1,5 Kilometer entfernt in der Mitte des Dorfes.

Die Betreiber der Farm mussten das schreckliche Szenario vom Rand aus miterleben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung