:

Flammen zerstören alte Brennerei

In Ringenwalde hat am Freitag ein Gebäude gebrannt. 40 Einsatzkräfte wurden alarmiert. Die Löscharbeiten stellten sich als schwierig heraus.

Die Feuerwehleute konnten nicht ins Innere, da die Decke teilweise eingestürzt war. Daher musste von oben gelöscht werden.
Michaela Kumkar Die Feuerwehleute konnten nicht ins Innere, da die Decke teilweise eingestürzt war. Daher musste von oben gelöscht werden.

Die alte Brennerei in Ringenwalde ist am Freitag in Brand geraten. "Als wir ankamen, brannte das Innere des Gebäudes bereits komplett", sagte Einsatzleiter Alexander Hinz von der Freiwilligen Feuerwehr Milmersdorf. Darüber hinaus waren die Wehren Gerswalde, Ringenwalde und Templin ausgerückt. Polizei und der Rettungsdienst wurden ebenfalls alarmiert. 40 Einsatzkräfte sorgten dafür, dass die Flammen nicht auf eine angrenzende Scheune  überschlugen. "Die ist bis unters Dach voll mit Stroh", so Alexander Hinz.

Teile der Decke eingestürzt

Die Löscharbeiten waren schwierig. "Wir können keine Kameraden mit Atemschutztechnik in das Gebäude schicken, das wäre viel zu gefährlich. Die Flammen haben sich so schnell ausgebreitet, dass Teile der Decke bereits eingestürzt sind", erklärte der Einsatzleiter am Freitag. "Deshalb brauchten wir die Drehleiter, um uns von oben einen Überblick zu verschaffen und löschen zu können."

Als die Feuerwehrleute eintrafen, entdeckten sie eine aufgebrochene Tür am Gebäude. "Wir gehen allerdings davon aus, dass sich niemand im Innern der Brennerei befand." Nach etwa einer Stunde war der Brand unter Kontrolle. Die Ursache ist noch nicht geklärt. Die Gemeinde hat die alte Brennerei vor rund zehn Jahren  verkauft. Das Gebäude soll leer gestanden haben.