Zusammenhalt wird groß geschrieben:

Förderverein mobilisiert das ganze Dorf

Die Röddeliner stellten wieder ein fröhliches Sommerfest auf die Beine. Davon haben nicht nur die Gäste was, sondern das ganze Dorf. Denn Einnahmen kommen der Kita im Ort zugute.

Die Akrobatikgruppe des Gymnasiums Templin erhielt viel Beifall für ihren Auftritt.
Sigrid Werner Die Akrobatikgruppe des Gymnasiums Templin erhielt viel Beifall für ihren Auftritt.

Die Mitglieder des Fördervereins Röddelin e.V. kennen sich mit Superlativen aus. Immer wieder versuchen sie, das Dorffest vom Vorjahr zu toppen. So auch jetzt. Dieses Mal überraschten die Vereinsmitglieder die Besucher mit einem zwölf Meter langen Tresen – selbst gezimmert und selbst aufgebaut. Von ehrenamtlichen Helfern bedient, ging das Catering dort flott von der Hand, schließlich soll das Fest nicht nur Kosten produzieren, sondern auch Einnahmen generieren. Zum Beispiel für die Kita "Dreikäsehoch", die von einem Elternverein betrieben wird.

Mit den Einnahmen werden unter anderem Tanzunterricht in der Kindereinrichtung und regelmäßige Fahrten der Kinder in die Schwimmhalle nach Templin finanziert. In diesem Jahr sparen die Röddeliner außerdem für einen Spielplatz. Die Bauarbeiten sollen in den nächsten Wochen beginnen. Je mehr Spenden der Förderverein zusammenträgt, umso mehr Spiel- und Freizeitgeräte können auf dem Dorfanger installiert werden.

Der Förderverein Röddelin zählt derzeit fast 60 Mitglieder. Etwa 30 sind immer ganz fest in die Vorbereitungen des traditionellen Sommerfestes eingebunden. Aber auch viele Nicht-Mitglieder aus dem Dorf machen mit, weil es einfach Spaß bereite, wie in einer großen Familie an einem Strang zu ziehen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung