Auffahrunfall:

Forstmaschine zerdrückt Heck eines Autos

Einen Stau verursachte ein Unfall am Freitag in der Templiner Innenstadt. Dort war ein Harvester auf einen Pkw aufgefahren.

Dieser Auffahrunfall in der Mühlenstraße sorgte für kurze Zeit für Stau in der Innenstadt. Foto: Michaela Kumkar
Michaela Kumkar Dieser Auffahrunfall in der Mühlenstraße sorgte für kurze Zeit für Stau in der Innenstadt. Foto: Michaela Kumkar

Bei dem Unfall erlitt der Autofahrer einen Schock. Der Mann war kurz vor 11 Uhr in der Mühlenstraße unterwegs, als ihm ein großes Forstfahrzeug in das Heck fuhr. Der Ausleger des Harvesters drückte sich dabei tief in die Karosserie. Der Wagen wurde erheblich beschädigt.

Rettungskräfte brachten den Autofahrer ins Krankenhaus, wo er versorgt wurde. „Er konnte danach wieder nach Hause entlassen werden“, informierte Gerald Pillkuhn von der Polizeiinspektion Uckermark. Zur Unfallursache konnte er noch keine Angaben machen. Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Templin waren ebenfalls ausgerückt, um den Unfallort abzusichern. Die Polizei bezifferte den Sachschaden mit 12 000 Euro.

Für die Polizei gab es am Freitag ohnehin viel zu tun. Laut Pillkuhn ereigneten sich innerhalb weniger Stunden in der Uckermark sechs Verkehrsunfälle: neben dem in Templin je zwei in Schwedt und Angermünde sowie einer in Prenzlau. Bei diesen Unfällen wurden vier Menschen verletzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung