:

Gasnetz wird ausgebaut

Immer wieder neue Baulöcher auf den Wanderwegen im Templiner Stadtforst und entlang der Dargersdorfer Straße. Der Grund: Die E.DIS AG baut eine Hochdruck-Verteilungsleitung.

1,2 bis 3,2 bar Druck sollen später auf der Leitung anliegen.
Sigrid Werner 1,2 bis 3,2 bar Druck sollen später auf der Leitung anliegen.

Die E.DIS AG verlegt gegenwärtig in Templin auf einer Strecke von 2400 Metern eine Hochdruck-Verteilungsleitung von ihrer Gasdruckregelanlage in der Strahl-Goder-Straße bis zum Seniorenlandsitz am Rande der Buchheide in der Dargersdorfer Straße. Die Verteilungsleitung wird nach Inbetriebnahme mit einem Druck zwischen 1,2 bis 3,2 bar betrieben.

Damit will der Energieversorger eine Kapazitätserhöhung im südlichen Gasnetz der Stadt Templin erreichen. Im ersten Schritt sollen mehrere Groß-Kunden wie die NaturTherme Templin und der Seniorenlandsitz mit Pflegeheim und Hotel  auf die neue Verteilungsleitung umgebunden werden. Darüber hinaus soll sich die Versorgungssicherheit der Region weiter verbessern.