Neuer Satz für 2015:

Gebühr für den Winterdienst steigt

Milde Winter bewahren Templiner vor einer größeren finanziellen Belastung. Dennoch müssen sie ihren Geldbeutel weiter öffnen.

Auf 164 Kilometern Länge leistet die Stadt Templin den Winterdienst.
Birgit Bruck Auf 164 Kilometern Länge leistet die Stadt Templin den Winterdienst.

Trotz eines milden Winters 2013/2014 werden die Templiner für die Begleichung der Winterdienstgebühr auf den kommunalen Straßen vermutlich ein klein wenig tiefer in die Tasche greifen müssen. Der neue Satz für 2015 dürfte – so die Stadtverordneten ihm in der nächsten Woche  zustimmen – dann bei 1,12 Euro je Frontmeter liegen. Für 2013/14 wurden 0,91 Euro je Frontmeter fällig.

„Dass die Erhöhung so moderat ausfiel, lag daran, dass wir 2012/13 dank des milden Winters über 152 000 Euro an Winterdienstkosten einsparen konnten“, sagte Fachbereichsleiterin Ursula Heise. So kam eine Gebührenüberdeckung zustande, die nun verrechnet wird. Anfang 2014 waren von vielen unbemerkt doch einige Aufwendungen entstanden, um Straßen eisfrei zu halten, erläuterte Ursula Heise.

Es hätte teurer werden können

Ohne die Anrechnung der Überdeckungen aus den Vorjahren hätte die Winterdienstgebühr 2013 sogar noch höher als 1,12 Euro, nämlich bei 1,57 Euro je Frontmeter liegen müssen. In kälteren und schneereicheren Wintern wie 2011 hatten die Gebührenzahler sogar 1,98 Euro zu zahlen, so Ursula Heise. Bei der Gebührenkalkulation für 2015 wurden die Ist-Kosten der ersten drei Quartale 2014 und des Jahres 2013 berücksichtigt.

Insgesamt  sind für 2015 rund 255 000 Euro Winterdienstkosten im Stadthaushalt veranschlagt. Umgelegt werden davon auf alle Grundstücksbesitzer rund 184 000 Euro. Die Stadt Templin leistet Winterdienst an kommunalen Straßen nach dem 2013 beschlossenen Straßenverzeichnis auf fast 164 Kilometern Länge. Als Dienstleister sind neben dem Wirtschaftshof der Stadt die Firmen Lotra und Uckermarkgrün, der Landkreis Uckermark mit seiner Dienstleistungsgesellschaft UDG und das Land Brandenburg für die Templiner unterwegs.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung