Im Wald ausgeschlachtet:

Gestohlener Transporter nach drei Monaten aufgetaucht

Ein gestohlener Transporter aus Boitzenburg wurde von einem Pilzsammler gefunden. Im Wald warteten auf die Beamten der Polizei dann gleich mehrere Überraschungen.

Versteckt im Wald nahmen die Autodiebe den Transporter auseinander.
Andrea Dittmar Versteckt im Wald nahmen die Autodiebe den Transporter auseinander.

Ein im Mai als gestohlen gemeldeter Transporter aus Boitzenburg ist in einem Waldstück bei Mahlendorf wieder aufgetaucht. Ein Hardenbecker Pilzsammler hatte den Wagen am Dienstagvormittag entdeckt und umgehend Revierförster Fritz Maletz informiert. Der Motorraum des VW T 4 war komplett ausgeschlachtet, der Transporter wurde auf Baumklötzer aufgebockt. Die Verkleidung lag abgerissen daneben.

"Das ist das erste Mal, dass ein Auto hier mitten im Wald steht", erklärte Maletz. Bevor der Transporter durch die Polizei abgeschleppt werden kann, müssen noch umgestürzte Bäume aus dem Weg geräumt werden. Eine böse Überraschung gab es für die Beamten auch, als sie den Wagen untersuchten - dort hatten Wespen ein Nest gebaut.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!