Schädel entdeckt:

Gruseliger Fund auf dem Friedhof

Überreste menschlicher Gebeine liegen für gewöhnlich unter der Erde. In Annenwalde trat jetzt aber etwas ans Tageslicht.

Reste des Polizeiabsperrbandes künden davon, wo in etwa der Schädel gefunden wurde.
Sigrid Werner Reste des Polizeiabsperrbandes künden davon, wo in etwa der Schädel gefunden wurde.

Mitarbeiter des Templiner Wirtschaftshofes machten zu Wochenbeginn einen gruseligen Fund. Bei Aufräumarbeiten rund um den Annenwalder Friedhof entdeckten sie einen menschlichen Schädel. Die Polizei wurde herbeigerufen, um dessen Herkunft und Liegedauer zu ermitteln. Derzeit geht man davon aus, dass es sich um die Reste eines auf dem Friedhof Bestatteten handelt.

Der Schädel werde, so die Kriminalpolizei, in die Gerichtsmedizin geschickt, um herauszufinden, wie lange er schon auf dem Friedhof lag. Möglicherweise hatten auch Wildtiere die Gebeine beim Wühlen an die Erdoberfläche befördert. Der Annenwalder Friedhof liegt etwas abseits in einem Wäldchen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung