Rettung in letzter Minute:

Heimatloser Welpe gefunden

Ohne Hilfe hätte der junge Hund wohl nur wenig Chancen gehabt zu überleben. Doch einem beherzten Uckermärker ist sein Schicksal nicht egal.

Dieser Welpe ist erst einmal ins Tierheim nach Ladeburg umgezogen.
Viola Kopalle Dieser Welpe ist erst einmal ins Tierheim nach Ladeburg umgezogen.

Regelmäßig ist Joachim Pritzkow morgens mit seinem Hund unterwegs. Am Mittwoch morgen machte er an der Badestelle am Schumellensee bei Boitzenburg eine ungewöhnliche Entdeckung: „Dort saß ein Welpe, nicht älter als acht bis zehn Wochen“, schätzte der Uckermärker. Pritzkow nahm das Tier erst einmal mit nach Hause und meldete sich dann in der Gemeindeverwaltung Boitzenburger Land.

Der dortige Mitarbeiter Frank Skomrock verständigte das Tierheim Ladeburg bei Bernau. Mitarbeiter holten den jungen Rüden ab. „Er ist stark abgemagert, sein Fell ist verschmutzt und verfilzt“, so Tierheimmitarbeiterin Viola Kopalle.

Skomrock befürchtet, dass in den nächsten Wochen weitere Tieren das Schicksal teilen, ausgesetzt zu werden: „Das hat leider damit zu tun, dass Besitzer von Wochenendgrundstücken oder Bungalows wieder in die Stadt ziehen. Nicht alle nehmen ihre Tiere mit, sondern überlassen sie einem ungewissen Schicksal.“

Aktualisierung: Inzwischen wurden die Besitzer des Welpen gefunden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung