Stillstand auf Baustelle:

Hier tut sich seit langem nichts

In Boitzenburg hat der Zweckverband mit geplanten Arbeiten begonnen. Doch Beschäftigte sehen Einwohner dort selten. Warum? Wir haben nachgefragt.

Alles andere als ein Hingucker ist diese Baustelle in Boitzenburg.
Ines Markgraf Alles andere als ein Hingucker ist diese Baustelle in Boitzenburg.

In Boitzenburg soll die alte Trinkwasserleitung erneuert werden. Sie ist Mitte der 1960er Jahre entstanden und stark reparaturbedürftig. Schon vor einer einiger Zeit hat der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung der Westuckermark deshalb mit dem Auswechseln der Rohre begonnen. Doch an der mit Gittern abgesperrten Baustelle tut sich momentan nur wenig. Einwohner sind unzufrieden. Sie wollen wissen, wann es endlich weitergeht. Zu Himmelfahrt und dem damit für viele verbundenen langen Wochenende erwarte der Ort schließlich Gäste.

Bernd Riesener vom Zweckverband erklärt den derzeitigen Stillstand auf Nachfrage so: "Im Rahmen der Arbeiten sind sogenannte Umschlüsse notwendig. Das heißt, die Leitung musste gespült werden. Anschließend waren Hygieneüberprüfungen notwendig. Die Analyse der Proben dauert ihre Zeit. Die Ergebnisse liegen uns erst jetzt vor.“ In dieser Woche werde allerdings nicht mehr weitergebaut, sondern erst in der kommenden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung