:

Ideen für neuen Verbrauchermarkt in Templin

In der Templiner Südstadt sehen die Stadtväter Handlungsbedarf für die Weiterentwicklung des Nahversorgungszentrums. Jetzt stellten sich potenzielle Investoren in der Stadt vor.

Wird aus Edeka in naher Zukunft Rewe? Noch ist nichts entschieden. Aber erste Ideen gibt es.
Sigrid Werner Wird aus Edeka in naher Zukunft Rewe? Noch ist nichts entschieden. Aber erste Ideen gibt es.

In Templin ist die Ansiedlung eines neuen, 1750 Quadratmeter großen SB-Verbrauchermarktes in der Dargersdorfer Straße angedacht. Der neue Markt könnte an der Stelle des alten, zurzeit noch ein Inhaber-geführter Edeka-Marktes entstehen.

Jetzt haben sich Projektentwickler vom Ingenieurcontor Reuter in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Soyk aus Detmold daran gemacht, die Rahmenbedingungen für die Ansiedlung zu erkunden. Dem Templiner Bauausschuss liegt ein Antrag zum Aufstellungsbeschluss für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Versorgungszentrum Dargersdorfer Straße" vor. In die jüngste Bauausschusssitzung brachten die Projektentwickler eine Vertreterin der Rewe-Gruppe als Interessenten mit.