Gestaltungsvarianten ausgelegt:

Ihre Meinung zum Bürgergarten ist gefragt

Eine Kurmeile hat das Thermalsoleheilbad schon. Noch fehlt es an einem Kurpark, der den Namen verdient. Brunnen und Gehwege sind verrottet, der Teich wächst immer wieder zu. Die Freilichtbühne liegt verwaist. Das soll anders werden.

Blick vom Kirchturm auf den Bürgergarten. Die Templiner haben dort viel Freiraum zum Gestalten.
Blick vom Kirchturm auf den Bürgergarten. Die Templiner haben dort viel Freiraum zum Gestalten.

Wie soll der Templiner Bürgergarten künftig aussehen? In einem Gestaltungswettbewerb hatten sechs Planungsbüros ihre Ideen für dessen Umgestaltung zu einem familienorientierten Kur-, Erholungs- und Erlebnispark dargelegt. Ab Montag können die Templiner für sechs Wochen Einblick nehmen in die Pläne. Im Speisesaal der Stadtverwaltung sind die Gestaltungsvorschläge ausgestellt.

Die Jury hat unter den Vorschlägen zwei erste Preise und einen dritten vergeben. Frank Buck, Landschaftsarchitekt aus Strausberg und die ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH aus Berlin hatten sie am meisten überzeugt. Der dritte Platz wurde an LA.BAR aus Berlin vergeben, das Planungsbüro, an das auch schon die Ausführungsplanung für die Kirchplatzgestaltung vergeben worden war.

Die Stadtverordneten sollen im März darüber entscheiden, welcher Gestaltungsvorschlag umgesetzt werden soll. Gemeinsam mit der Partnerstadt Polzyn Zdroj will die Stadt Templin Fördermittel für ein Pomerania-Projekt einwerben, um parallel in beiden Kurstädten die Kurpark-Anlagen neu zu gestalten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung