Umstrittene Baupläne:

Investor bittet Anwohner auf Halbinsel

Die Erweiterungspläne am Lychener Seehotel Lindenhof sind umstritten. Bei einem Rundgang vor Ort will der Eigentümer sein Vorhaben erläutern

Besucher können sich am 18. Oktober bei einem Vor-Ort-Termin ein Bild von den Vorhaben am Seehotel „Lindenhof“ machen.
Birgit Bruck Besucher können sich am 18. Oktober bei einem Vor-Ort-Termin ein Bild von den Vorhaben am Seehotel „Lindenhof“ machen.

Im Seehotel „Lindenhof“ gibt es derzeit zwölf moderne Appartements mit 25 Betten. Da das nur die Hälfte der durchschnittlichen Kapazität Brandenburger Hotels ist, will Eigentümer Reinhard Tänzer den Standort aus wirtschaftlichen Gründen erweitern.

Der Verein NaturFreunde Brandenburg sieht durch die Pläne Vorschriften des Natur- und Wasserschutzes verletzt und war gegen die bereits vom Landkreis erteilten Baugenehmigungen für diese Häuser vor Gericht gezogen. Das verhängte bis zu einer Entscheidung einen Baustopp.

Jetzt lädt der Investor Interessierte auf die Halbinsel ein, um sich vor Ort ein Bild vom Standort und von seinen geplanten Vorhaben zu machen. „Ich biete Rundgänge über das Gelände an, möchte über meine Pläne informieren, beantworte Fragen und würde mich freuen, mit den Lychenern ins Gespräch zu kommen“, sagt Reinhard Tänzer, der die Gäste am 18. Oktober, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr erwartet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung