Exklusiv für Premium-Nutzer

Seuchenprophylaxe:

Jäger zahlen für erlegte Frischlinge drauf

Angesichts der sich nähernden Afrikanischen Schweinepest sollen die Schwarzwildbestände in der Region reduziert werden.  Anderswo bekommen Jäger dabei finanzielle Hilfe. Doch der Landkreis Uckermark hält sich damit zurück.

Wenn Jäger die Schwarzwildbestände eindämmen sollen, um einer Weiterverbreitung der Schweinepest vorzubeugen, fangen sie bei den Frischlingen an. Doch der Abschuss junger Tiere bringt kaum Erlös, dafür Kosten.
Horst Pfeiffer Wenn Jäger die Schwarzwildbestände eindämmen sollen, um einer Weiterverbreitung der Schweinepest vorzubeugen, fangen sie bei den Frischlingen an. Doch der Abschuss junger Tiere bringt kaum Erlös, dafür Kosten.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Testen zum Vorteilspreis14,50 Euro für 6 Wochen

nur für kurze Zeit erhältlich, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: