Glaskunst zu sehen:

Jubilar beschenkt sich selbst

Werner Kothe hat in der Kunstszene einen Namen. Das zeigt sich bei der Personalausstellung, die auf seinen Geburtstag fällt.

Wunderschöne Glaskunst aus der Uckermark ist bis Mitte Mai im Dominikanerkloster Prenzlau zu besichtigen.
Claudia Marsal Wunderschöne Glaskunst aus der Uckermark ist bis Mitte Mai im Dominikanerkloster Prenzlau zu besichtigen.

„Ich habe mit den ganz Großen aus Kultur und Wissenschaft zusammen Geburtstag“, verrät Werner Kothe  gleich zu Beginn des Interviews. „Und mit meinem Cousin.“ Auf diese Feststellung legt er wert. Denn während Goethe und Einstein aus gutem Grund nicht mehr zum Gratulieren erscheinen können, hat sich besagter Vetter selbstverständlich angekündigt. Schließlich verheißt der 70. Ehrentag seines Anverwandten nicht nur eine schöne Familienfeier im Hotel „Wendenkönig“, sondern Stunden vorher eine tolle Vernissage. Der Zufall hat es nämlich so gewollt, dass die Eröffnung der zweiten Personalausstellung des Annenwalder Glaskünstlers im Dominikanerkloster mit seinem Geburtstag zusammen fällt.

Ein Wiedersehen mit lieben Menschen

„Bewusst daran gedreht habe ich nicht. Aber jetzt, wo es so ist, freue ich mich“, lässt der gut gelaunte Jubilar wissen. Geburtstage seien schließlich eine gute Gelegenheit, sich mit lieben Menschen zu umgeben, setzt der angenehm unprätentiöse Kunstschaffende hinzu. Und davon erwartete er am Sonnabend ganz viele.

Ein paar Verkäufe gleich am Eröffnungstag wären für das Geburtstagskind sicher ein schönes Geschenk gewesen. Aber ob  das so war, entzieht sich unserer Kenntnis. Das beste Geschenk für den Jubilar waren ohnehin zweifelsfrei die vielen Menschen, die sich an diesem Tag aufgemacht hatten, um ihm zu gratulieren und um sein Schaffen zu würdigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung