Exklusiv für Premium-Nutzer

Naturschutz durchdrücken:

Keine Schutzmaßnahme ohne Absprache mit Eigentümern

Vor rund zehn Jahren wurden in Brandenburg europäische Artenschutzgebiete für bedrohte Pflanzen- und Tierarten ausgewiesen – sogenannte Flora-Fauna-Habitate (FFH). Bei der Umsetzung der Schutzziele scheint das Land nicht ganz im Zeitplan zu liegen. Jetzt will man begonnene FFH-Managementplanungen zügig vorantreiben. Das Biosphärenreservat Schorfheide stellte auf einer Informationsveranstaltung seine Pläne vor. Doch dort muss so manche Frage offen geblieben sein. Forstwirte hatten sich zu Wort gemeldet und ihre Bedenken vorgebracht. Sigrid Werner sprach mit Dr. Martin Flade, Leiter des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin.

Laub- und Nadelbäume in einem Wald – aus Naturschutzgründen und für den Wasserhaushalt ein erstrebenswertes Ziel. Aber die Holzindustrie fürchtet um bezahlbaren Rohstoff, wenn Nadelwald zu sehr aus dem Fokus gerät.
Patrick Seeger Laub- und Nadelbäume in einem Wald – aus Naturschutzgründen und für den Wasserhaushalt ein erstrebenswertes Ziel. Aber die Holzindustrie fürchtet um bezahlbaren Rohstoff, wenn Nadelwald zu sehr aus dem Fokus gerät.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen7,50 Euro für 3 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: