:

Kinder und Jugendliche mit Courage gesucht

Nicht nur Große können ein Vorbild sein. Deshalb will der Förderverein der Waldhofschule wieder Heranwachsende mit einem ganz besonderen Preis ehren.

Courage zeigten im vergangenen Jahr Christenlehre-Kinder aus Templin, weil sie sich für Gleichaltrige in Äthiopien einsetzten. Dafür überreichte Wilfried W. Steinert einen Preis.
ArchivMichaela Kumkar Courage zeigten im vergangenen Jahr Christenlehre-Kinder aus Templin, weil sie sich für Gleichaltrige in Äthiopien einsetzten. Dafür überreichte Wilfried W. Steinert einen Preis.

Sich für andere einsetzen, Mut beweisen, wenn sie Hilfe brauchen, hinschauen und sich einmischen, wo andere lieber weggucken – der Förderverein der Waldhofschule e. V. will Kinder und Jugendliche ehren, die genau das tun. 2003 wurde dazu der Templiner Courage-Preis gestiftet. Dieser soll alljährlich an Heranwachsende verliehen werden, die sich durch ihren Einsatz für andere Menschen hervorgetan haben.

Fünf Mal wurde der Wanderpreis seit dieser Zeit vergeben. Wilfried W. Steinert, Vorsitzender des Fördervereins der Waldhofschule und Stifter des Preises, ermutigt deshalb Vorschläge für den diesjährigen Courage-Preis zu benennen. Kinder oder Jugendliche kennen, die sich für andere eingesetzt haben oder für mehr Toleranz eingetreten sind, können vorgeschlagen werden. „Sie müssen nicht unbedingt aus Templin kommen, sondern können auch im Altkreis zu Hause sein“, so Thomas Schiller, Fördervereinsmitglied.

Bis Mitte November nimmt der Förderverein Waldhofschule e. V., Röddeliner Straße 36, 17268 Templin, E-Mail Förderverein@Waldhofschule.de Vorschläge entgegen. Sie sollten neben dem Namen eine kurze Begründung enthalten.