Vergessene Leinen und Häufchen:

Kurmeile zur Hundeauslaufmeile entwickelt

Hundekot auf Gehwegen, öffentlichen Flächen und Anlagen erregt in Templin immer wieder die Gemüter.

Tierhalter sind per Gesetz dazu verpflichtet, den Kot ihrer Hunde zu beseitigen.
Jens Büttner Tierhalter sind per Gesetz dazu verpflichtet, den Kot ihrer Hunde zu beseitigen.

Dass die Vierbeiner auch auf der Kurmeile ihr Geschäft dort verrichten und ihre Besitzer nicht im Traum daran denken, die Hinterlassenschaft ihres Tieres wegzuräumen, sei die eine unangenehme Sache. "Unschön ist auch, dass etliche Hunde nicht an der Leine sind und ihre Besitzer die Tiere nicht richtig im Griff haben", so Siegfried Hartig, der selbst oft und gern an der Kurmeile spazieren geht.

Extra-Wiese im Gewerbegebiet

Der Vierbeiner muss, so steht es in der Templiner Stadtsatzung, auf Verkehrsflächen und Anlagen angeleint sein. Zu den Verkehrsflächen gehören alle Straßen und Wege, Rad- und Gehwege, zu den Anlagen sämtliche öffentliche Park- und Grünanlagen, Erholungs-, Spiel- und Sportflächen sowie zum Spielen frei gegebene Schulhöfe. Wer seinen Hund in Templin ohne Leine laufen lassen möchte, der kann das im Gewerbegebiet auf der extra dafür vorgesehenen Wiese tun. Die Häufchen wegräumen müssen Herrchen oder Frauen dort aber genauso wie überall im Stadtgebiet.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung