:

Lindendusche gegen Wespenplage

Auf dem Spielplatz der Lychener Kita war ein Feuerwehreinsatz nötig. Gefährliche Insekten hatten sich dort breit gemacht.

Die Feuerwehr musste zahlreiche Wespen auf dem Kita-Gelände unschädlich machen.
Julian Stratenschulte Die Feuerwehr musste zahlreiche Wespen auf dem Kita-Gelände unschädlich machen.

Ungebetene Gäste haben in den vergangenen Tagen verhindert, dass die Mädchen und Jungen der Integrativen Kneipp-Kita „Cohrs-Stift“ Lychen ihren Spielplatz so wie sonst nutzen konnten: 21 Linden, die den Platz umsäumen, waren von so vielen Wespen befallen, dass das Spielen auf dem Gelände zu gefährlich für die über 100 Kinder wurde.

Die freiwillige Feuerwehr wurde verständigt. Sie spritzte mehrere Tausend Liter Wasser aus dem benachbarten Nessepfuhl auf die Bäume. Durch diese "Dusche" sollten die Blätter von der klebrigen Schicht befreit werden, mit der sie überzogen waren. "Vermutlich handelte es sich dabei um die Ausscheidungen von Blattläusen. Willkommene Nahrung für Wespen, Gallmücken und mehrere Fliegenarten, die sich in den Bäumen niedergelassen hatten", so Lychens Stadtförster Hilmar Alexandrin, der auch Mitglied der Feuerwehr ist. Eine Wespenansammlung in dieser Größenordnung habe er noch nicht erlebt. "Pflanzenschutzmittel gegen den Wespenbefall einzusetzen kommt auf einem Kita-Gelände nicht infrage, deshalb entschieden wir uns für das Abwaschen", erklärte der Stadtförster.