:

Linksabbieger kollidiert mit Geradeausfahrer

VonHorst SkoupyZwei Verkehrsunfälle enden für Unfallbeteiligte im Krankenhaus. Dort müssen die Verletzten versorgt werden.Templin.Die Kurve hatte offenbar ...

Bei einem Unfall auf der Kreuzung Friedrich-Engels-Straße/ Obere Mühlenstraße wurden zwei Autoinsassen leicht verletzt. Feuerwehrleute nahmen mit Bindemittel ausgelaufene Kraft- und Schmierstoffe auf.

VonHorst Skoupy

Zwei Verkehrsunfälle enden für Unfallbeteiligte im Krankenhaus. Dort müssen die Verletzten versorgt werden.

Templin.Die Kurve hatte offenbar ein Kraftfahrer am Sonntag nicht gekriegt, der auf der Landesstraße 23 nach Templin unterwegs war. Aus Richtung Lychen kommend hatte der Fahrer am Abzweig Gandenitz die Kontrolle über seinen Wagen verloren. In einer Linkskurve kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich offenbar. Ersthelfer eilten dem verunglückten Insassen zu Hilfe.
Neben der Polizei und dem Rettungsdienst wurden auch die Helfer der Stadtfeuerwehr Templin alarmiert. „Als wir eintrafen, war der Fahrer schon aus dem Wrack befreit. Uns blieb lediglich die Sicherung des Unfallfahrzeuges“, informierte Einsatzleiter Mirko Jeske. Der Fahrer trug bei dem Unfall solche Verletzungen davon, dass er im Krankenhaus Templin behandelt werden musste.
Dorthin wurden auch zwei Leichtverletzte gebracht, die bereits am Sonnabend in Templin in einen Unfall verwickelt wurden. Sie waren Insassen eines Wagens, der auf der Bundesstraße 109 an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Obere Mühlenstraße mit einem Pkw kollidierte. „Ein Linksabbieger ist mit einem geradeaus fahrenden Pkw zusammengestoßen“, teilte Polizeikommissar Sebastian Werner mit, der gemeinsam mit Polizeiobermeisterin Daniela Drews den Unfall aufnahm. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, sodass sie abgeschleppt werden mussten. Die B 109 blieb an der Unfallstelle gesperrt.
Templins Feuerwehrleute nahmen ausgelaufene Kraft- und Schmierstoffe auf und unterstützten den Abschleppdienst bei der Bergung eines der verunglückten Fahrzeuge.
Die Templiner Kameraden waren am frühen Sonntagmorgen noch einmal gefordert. Gegen fünf Uhr wurden sie alarmiert, um einen umgestürzten Baum zwischen Ahrensdorf und Petersdorf von der Straße zu räumen.