:

Lychen hat einen neuen Moorpfad

Die Überquerung eines Moors auf einem hölzernen Steg gehörte zu den Höhepunkten der zweiten Naturparktage.

Trockenen Fußes können Wanderer jetzt das kleine „Moor ohne Namen“ in der Nähe des Zenssees überqueren. Die Teilnehmer des zweiten Naturparktages am Wochenende weihten den neuen Moorpfad ein.
Birgit Bruck Trockenen Fußes können Wanderer jetzt das kleine „Moor ohne Namen“ in der Nähe des Zenssees überqueren. Die Teilnehmer des zweiten Naturparktages am Wochenende weihten den neuen Moorpfad ein.

40 Wanderer aus verschiedenen Regionen der Bundesrepublik weihten am Wochenende einen neuen Pfad über ein kleines Moor in der Nähe von Lychen ein. Von dort aus können Besucher den feuchten Biotop zwischen Zenssee und Uckermärkischen Radrundweg künftig trockenen Fußes erleben. Die Exkursion zum "Moor ohne Namen" gehörte zum Programm der zweiten Naturparktage, die in diesem Jahr "unheimlich schönen Mooren" widmeten. Außerdem ging es ins Oberpfuhlmoor, das zu den vier wertvollsten Mooren Brandenburgs gehört. Die dritten Naturparktage werden am letzten Septemberwochenende 2015 stattfinden, sie werden den Fokus auf die Klarwasserseen um Lychen richten.